Gesche Piening
Gesche Piening
Foto: Marcus Gruber

Gesche Piening

Schauspielerin, Regisseurin, Autorin, Dozentin und Trainerin

Nach dem Abitur studierte Gesche Piening an der Otto-Falckenberg-Schule in München Schauspiel, Abschluss 2003. Ihre Theaterarbeiten sind bundesweit in diversen Theaterhäusern und auf Festivals zu sehen und überschreiten die Grenzen zwischen Theater, Literatur, Bildender Kunst und Hörfunk. Seit 2014 arbeitet sie darüber hinaus intensiv fürs Radio im Bereich Hörspiel, Dokumentation und Medienkunst als Autorin und Regisseurin.

Piening setzt sich in ihren Arbeiten stets mit aktuellen gesellschaftspolitischen und sozialen Fragestellungen auseinander und verarbeitet diese in collagenhaft montierten Texten für ganz unterschiedliche Medien. Für ihre Arbeit wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Preise & Nominierungen

Das Hörspiel „Einsam stirbt öfter. Ein Requiem“ wurde 2020 für den Deutschen Hörspielpreis der ARD nominiert und landete direkt hinter dem Gewinnerstück auf der Shortlist. 2021 war es für den 70. Hörspielpreis der Kriegsblinden nominiert.

Für das Radiofeature „Heute mit beschränkter Haftung? – Keine Gesellschaft ohne Zukunft“ erhielt sie 2018 sowohl den Medienpreis der Kindernothilfe als auch den Medienpreis des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte.

Für ihre bisherige künstlerische Arbeit wurde sie 2016 mit dem Ödön-von-Horváth-Preis (Förderpreis) ausgezeichnet.

Training & Lehraufträge

  • seit 2021 Lehrbauftragte an der HFF München
  • 2016 bis 2021 Lehrbeauftragte am Mozarteum in Salzburg, Department Schauspiel & Regie, Sprecherziehung
  • 2004 bis 2015 Lehrauftrag für Künstlerische Sprecherziehung und Rollentraining am TheaterRaum München
  • Schauspieler-Rollencoaching für verschiedene Produktionen der Bavaria München
  • diverse Lehraufträge und Seminare an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und an der Technischen Universität München (TU) im Rahmen von PROLEHRE
  • Profitraining für Schauspieler im espace – Forum für Atem, Stimme, Ton und Sprache

Coaching

  • Seminare und Einzelcoaching für Klient*en aus Wirtschaft, Industrie und Handel

Projekte

  • 2021
    Produziere Ich
    Kurzhörspiel-Beitrag für eine Tagung zur Autor*innenschaft im 21. Jahrhundert
  • 2021
    bin pleite ohne mich
    Hörspiel von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk/DLF
  • 2020
    Requiem für Verschwundene
    Uraufführung von Gesche Piening, St. Lukas, Mariannenplatz, München
  • 2020
    Einsam stirbt öfter – Ein Requiem
    Hörspiel von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2019
    Der Tod unterscheidet nicht. Wir schon – Bestattungen von Amts wegen in der Großstadt
    Ein Radiofeature von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2017
    Heute mit beschränkter Haftung?
    Radiofeature von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2017
    Wer wollen wir gewesen sein?
    Uraufführung von Gesche Piening am Staatstheater Darmstadt
  • 2016
    Mein Schneck ist mir Bedürfnis
    Radiofeature von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2015
    Besser ist nicht gut genug
    Radiofeature von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2015
    Wer wollt ihr werden?
    Uraufführung von Gesche Piening in der Villa Stuck München
  • 2015
    Künftig ohne Quadratmeter!
    Uraufführung von Gesche Piening, Zwischennutzung in einem Ladenlokal in München
  • 2014
    Kreativ aber günstig
    Radiofeature von Gesche Piening, Produktion: Bayerischer Rundfunk
  • 2013
    Vom Zauber der Nachfrage
    Uraufführung von Gesche Piening, i-camp München
  • 2012
    Schön! Studie am eigenen Leib
    Student*innen-Produktion, Text und Regie: Gesche Piening
  • 2012
    brenne und sei dankbar
    Bundesweite Wanderausstellung für Theaterschaffende und ihr Publikum
  • 2012
    Hinter mir stehe nur ich
    Lesung und Filmvorführung zum 75. Geburtstag / 20. Todestag von Gisela Elsner, Metropolkino München, Filmhaus Nürnberg
  • 2011
    ich könnte heulen, daß ich frei bin
    Zum 20. Todestag von Ronald M. Schernikau, Rationaltheater München
  • 2010
    Lebenszeichen
    von Jane Martin, Student*innen-Produktion, Regie: Gesche Piening
  • 2009
    Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot
    von Sybille Berg, Student*innen-Produktion, Regie: Gesche Piening
  • 2009
    Lohn und Brot
    Uraufführung von Gesche Piening und Peter Punckhaus am TamS in München
  • 2008
    so machens alle
    Szenischer Querschnitt aus Mozarts Opernlibretti, Student*innen-Produktion, Textcollage und Regie: Gesche Piening
  • 2008
    wozu wir taugen
    Sieben Figuren von Robert Walser, wechselnde Spielorte
  • 2007
    In süßer Trunkenheit
    Ein literarischer Rausch in 49 Dosen, Student*innen-Produktion, Textcollage und Regie: Gesche Piening
  • 2005
    Fachgespräche
    Vom Leben Betroffene berichten, Student*innen-Produktion, Textcollage und Regie: Gesche Piening
  • 2005
    suche unsterbliche seele
    Ein Ernst-Jandl-Abend mit Gesche Piening, Peter Bockius und Raum-und Klanginstallationen von Peter Eff, wechselnde Spielorte
  • 2004
    Gedanken-Gang
    Ein Daniil Charms-Abend, Student*innen-Produktion, Regie: Gesche Piening
  • 2004
    Lenz von Georg Büchner
    Lesung von Gesche Piening, Musikalische Gestaltung: Michael Finkenzeller und Werner Hofmeister